Decken-oder Wandfarbe? Dispersionsfarbe.

Bei der Dispersionsfarbe handelt es sich um eine abtönbare oder weiße Decken- und Wandfarbe für den Innenbereich. Wichtig bei der wasserbasierten Wandfarbe ist, dass sie atmungsaktiv ist. Nachdem die Farbe ohne Weichmacher und Lösemittel hergestellt wird, ist sie als geruchsneutral zu bezeichnen. Der einmalige Anstrich ist in vielen Fällen ausreichend, weil die Deckkraft hoch ist. Wird die Decke gestrichen, können dann Kräfte eingespart werden.

Was ist für die Dispersionsfarbe zu beachten?

Gerade für die Räume ist die Farbe sehr geeignet, welche schnell wieder bezogen werden. Mit dazu gehören Kurheime, Büros, Wohn- und Schlafräume sowie Krankenzimmer. Vor einem Gebrauch ist zu beachten, dass die Farbe aufgeführt wird. Bei Temperaturen von weniger als +8 Grad sollte die Verarbeitung dann nicht stattfinden. Mit Dispersionsfarbe sind elastische Fugenmassen und Dichtungsprofile nicht zu überstreichen, denn sonst können Risse und Verfärbungen entstehen. Abhängig von Temperatur und Schichtdichte ist die Farbe nach wenigen Stunden überstreichbar. Die Dispersionsfarbe eignet sich für den Anstrich von Decken und Wänden im Außenbereich und Innenbereich. Die Dispersion beschreibt die Mischung aus mindestens zwei Stoffen, welche sich dann chemisch verbinden. Unterschieden wird die gängige Wandfarbe zwischen Naturharzdispersionsfarbe und Kunstharzdispersionsfarbe. Die Farbe besteht aus der Emulsion von Lösungsmitteln und Bindemitteln, Zusatzstoffen und farbgebenden Substanzen. Bei Kunstharzfarbe setzt sich die Dispersion zusammen aus Kunstharz als Bindemittel und aus Wasser als Verdünnungsmittel. Durch einen hohen Anteil an Kunstharz eignen sich die Farben besonders für Innenräume und Außenwände mit der hohen Luftfeuchtigkeit. Die Naturharzdispersionswandfarbenwerden meist hergestellt aus natürlichen Substanzen wie Rizinusöl und Leinöl. Aus mineralischen Pigmenten besteht hier die farbgebende Substanz.

Wichtige Informationen für die Dispersionsfarbe

Als Wandfarbe wird die Dispersionsfarbe für das Anstreichen von Wohnräumen und auch Badezimmern und Küchen genutzt. In spezieller Form eignet sich die Farbe für den Außenbereich. Dank der Beschaffenheit eignet sich die Farbe für jeden Untergrund wie Putz, Prägetapeten, Raufasertapeten, Zementfaserplatten und Gipskarton. Für die Wohnräume ist besonders die waschfeste Dispersionsfarbe geeignet. Die Deckkraft ist dann sehr hoch, die Farbe kann leicht aufgetragen werden und sie ist frei von Reflexionen. Die wischfeste Farbe eignet sich für Decken und Wände in Räumen wie Garagen oder Keller. Auf Anhieb deckt die Farbe dann zwar etwas dürftig, aber sie ist abwaschbar. Die Naturharzdispersionsfarben sind gesundheits- und umweltverträglicher, dafür bei der Anschaffung teurer. Die Naturöle haben einen anfänglichen Geruch, doch dann gibt es meist die gleichmäßig verteilte Vergilbung. Die natürlichen und synthetischen Farben bieten die niedrige bis gute Wasserdampfdurchlässigkeit, die sich bei der Luftfeuchtigkeit auf die Regulation auswirkt. Umso besser diese Durchlässigkeit ist, desto besser wird der eventueller Schimmelbildung entgegengewirkt. Dispersionsfarbe wird oft genutzt für die auffrischenden Renovierungen oder für die Neuanstriche.