Umweltfreundliche Silikatfarbe

Bei der Silikatfarbe handelt es sich um eine der umweltfreundlichsten Farben für außen und innen. Das Auftragen ist jedoch nicht so einfach, wie oft angenommen wird. Dies ist auch der Grund, weshalb es die Silikatfarbe nicht in jedem Baumarkt gibt. Auch das Vermischen mit weiteren Farben ist nicht sehr einfach.

Die Dispositionsfarbe ist ein richtiger Allrounder und für fast alle Untergründe geeignet, doch die Silikatfarbe kommt mit nur wenigen Materialien zurecht. Der Grund dafür ist, dass die Farbe nicht auf dem Untergrund klebt. Die Farbe reagiert chemisch mit dem Untergrund und verbindet sich dann mit diesem. Dies funktioniert allerdings nur mit mineralischen Materialien und nicht bei den wasserlöslichen Untergründen. 

Was ist für die Silikatfarbe zu beachten?

silikatfarbeDas ökologische Baustoffinformationssystem von der Bundesregierung gibt an, dass die Farbe nur für gewisse Untergründe geeignet ist. Innen und außen für Putz, außen nur bedingt und innen für Beton sowie außen nur bedingt und innen für Faserzement. Die Silikatfarbe bietet jedoch einige Vorteile und so ist sie gut für Allergiker und umweltfreundlich. Gerade unter Fachleuten ist die Farbe sehr beliebt, denn es gibt viele positive Eigenschaften. Für die Allergiker stellt die Farbe sogar einen richtigen Geheimtipp dar und die Farbe ist auch aus ökologischer Sicht zu empfehlen.

Beinahe alle der Silikatfarben sind frei von Weichmachern, Konservierungsstoffen und Lösungsmitteln. Bei der Silikatfarbe können Flecken feucht abgewischt werden und die Farbe ist atmungsaktiv. Die Farbe ist zudem auch wasserfest, wetterresistent, langlebig und sehr robust. Die Farbe schützt auch vor Schimmel, denn es gibt keine organischen Inhaltsstoffe. Durch die enthaltenen Mineralien ist die Farbe basisch und aus der Raumluft wird Luftfeuchtigkeit aufgenommen und dann wieder abgegeben. Der Pilzbefall kann damit verhindert werden.

Wichtige Informationen für die Silikatfarbe

Nur bei wenigen Baumärkten wird die echte Silikatfarbe erhalten und dies oft sogar nur bei Fachhändlern. Bei der Silikat-Dispersionsfarbe handelt s sich um ein Gemisch aus zwei Farbsorten. Oftmals gibt es die reine Silikatfarbe nur in Weiß und extra vom Hersteller müssen sonst weitere Farben gemischt werden. Im Vergleich zu einfacher Dispersionsfarbe ist die Silikatfarbe somit auch teurer. Gerade für Menschen mit einer Allergie ist die Farbe sonst für Innenräume sehr gut geeignet. Mit der umweltfreundlichen Farbe können auch Außenwände aus Faserzement oder Putz gestrichen werden.

Die Farbe sollte nur mit einer Malerbürste aufgetragen werden und für größere Flächen muss schnell gestrichen werden, denn nur nass auf nass kann die Farbe aufgetragen werden. Bei der basischen Farbe ist wichtig, dass Handschuhe und Schutzbrille getragen werden. Wird mit der Farbe gekleckert, sollte dies schnell gereinigt werden. Material kann sonst mit der Farbe oft chemisch reagieren.

Weitere Infos zu finden Sie hier